ProtectWatch in Behörden und Institutionen

ProtectWatch in Bildungseinrichtungen

Allgemein: 

Eingänge mit Terminals versehen. Leitung hat Übersicht über die Lehrenden. In Aufenthaltsbereichen (Kantine, Lehrerzimer…) befinden sich Terminals.

Lehrende: 

Tragen die Uhr. Bei gelb, Maske tragen. Bei rot zum Arzt, bei grün, keine Einschränkung

Lernende: 

Tragen die Uhr. Bei gelb Maske tragen, Bei rot zum Arzt, bei grün keine Einschränkung

Keine Ausbreitung von Infektionen in den Einrichtungen. Sicherer Unterricht/Lehrbetrieb. Geringerer Krankenstand bei Lehrenden und Lernenden

protectwatch in bildungseinrichtung

Mobiles Infektions-Monitoringsystem

protectwatch monitoringsystem

Zur Überwachung des Infektionsgeschehens in Auffang- und Flüchtlingseinrichtungen zur Vermeidung der Ausbreitung von Infektionen.

Herausforderung:

Bei einer großen Anzahl von Flüchtlingen auf engem Raum ist die Gefahr einer
Ausbreitung von Infektionskrankheiten sehr hoch. Auch können Mitarbeiter Infektionen nach außen tragen. Hier kann das ProtectWatch-System effektive Hilfe leisten:
• Das System meldet frühzeitig Infektionen (in der Regel bevor der Betroffene selbst ansteckend wird).
• Damit hat das medizinische Personal, die Möglichkeit gezielte Maßnahmen zu ergreifen.

Lösung:

Das ProtectWatch-Alarm-Dashboard für Infektionen bestehend aus:

  • PROTECT.WATCH wearables (vom Flücjtlingen zu tragen)
  • PROTECT.WATCH wearables (vom Personal zu tragen)
  • Mobilen WLAN Repeatern (Anzahl hängt von der Fläche ab,
    die abgedeckt werden soll)
  • Mobilen WLAN Gateways (Anzahl hängt von der Fläche ab,
    die abgedeckt werden soll)

Optional:

  • Zutrittsterminals für den Zugang gesunder Menschen zu den normalen Bereichen (automatische Absonderung infizierter Personen)
  • Mobilem Server und Rechner
  • Desinfektionsladeschrank (für Uhren zum laden und desinfizieren)
  • dezentrale Stromversorgung
  • Manschettenblutdruckmessgerät für Kalibrierung Server und Rechner